AUSBILDUNGSZENTRUM DER BAUWIRTSCHAFT NIDDA   





Informationen


Ab dem 1. September 2021 ist das Pilotprojekt "Berufsstart Bau" auch im Schuljahr 2021/2022 im ABZ/Nidda erneut am Start. Zum 8. Mal in Folge startet das Jahrespraktikum.
Von den Teilnehmern/innen der letzten Jahre gingen 80 Prozent anschließend in Ausbildung.

Was ist das EQ-Bau (Pilotprojekt Berufsstart Bau)?
Ein Langzeitpraktikum (Dauer vom 01.09.2020-31.08.2021) von benachteiligten jungen Menschen, die gerne eine Ausbildung im Bauhauptgewerbe anstreben, dies aber Anhand Ihrer Zeugnisse oft nicht dürfen oder können.

Warum kein normales EQ(J =Einstiegsqualifizierungsjahr) sondern ein EQ-Bau (Pilotprojekt Berufsstart Bau)?
Bei dem Pilotprojekt Berufsstart Bau sind die TeilnehmerInnen vier Tage in der Woche im Betrieb, es gibt keine Berufsschule sondern gezielt Theorie an den Werkstücken und praktische Lehrgänge im ABZ in Nidda. Außerdem stehen ein Sozialpädagoge/ Jobcoach und ein Stützlehrer zur Bewältigung von Lernschwäche, sprachlichen Hemmnissen und persönlichen, sozialen oder privaten Problemen bereit.

Wie oft sind die Teilnehmer im ABZ Nidda?
1 Tag in jeder Woche, Mathematik, Deutsch, Deutsch als Fremdsprache, Sprachkurs, Berichtsheftführung, sowie 10 Wochen praktische Lehrgänge, Grundlagen Vermessen, Holzbau, Fliesen, Schalen, Mauern, Trocken- und Ausbau,  2 Wochen im Mai, Gespräche mit den Betrieben über das Erreichen des Projektzieles, mit angestrebten Übergang direkt in eine Ausbildung. Weitere Termine erfahren Sie zu Beginn des Projektes am 01.09.2019.

Was ist das Ziel des EQ-Bau?
Den jungen Menschen anhand von vielfältiger Förderung zu helfen Probleme zu regulieren, die Ihnen das abschließen eines Ausbildungsvertrages und einer Ausbildung in Ihrem Betrieb oder im Bauhandwerk ermöglichen.

Welche Vorteile haben die Teilnehmenden?
Das Jobcenter bzw. Arbeitsamt prüft ob der Teilnehmer/innen berechtigt sind nach SGB II eine EQ-Förderung zu erhalten,  wir versuchen die Teilnehmer an einen Betrieb zu vermitteln der in der Nähe seines Wohnortes liegt. Die Teilnehmenden erhalten ein Entgelt in Höhe von 231,-- € (monatlich), die der Betrieb dem Praktikanten monatlich auszahlt. Der Teilnehmende (m/w/d) erhält in der Regel eine Hessenkarte.

Grundsätzlich lautet unsere Empfehlung vor einer Vermittlung von Flüchtlingen und anderen förderbedürftigen Personen in Praktika oder Ausbildung: Fragen Sie bei den regionalen überbetrieblichen  Einrichtungen  nach den Voraussetzungen und Unterstützungsmöglichkeiten!

Fragen richten Sie bitte an:
Daniel Bach
0 60 43 / 39 99
daniel.bach@abz-nidda.

Informationen zum Pilotprojekt "Berufsstart Bau" bei der SOKA-BAU

Presseberichte über das ABZ Nidda





WIR VERWENDEN COOKIES

Einige von ihnen sind essenziell, während andere Ihnen einen besseren Service bereitstellen.
Bitte wählen Sie die gewünschten Cookie-Einstellungen aus:

  • Essenziell

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

  • Google Fonts
  • Google Maps
  • YouTube

Plugins von Drittanbietern speichern in der Regel Ihre IP-Adresse auf fremden Servern.
Ferner können Cookies Informationen über die Nutzung der Inhalte speichern, die eventuell auch zu Analysenzwecke verwendet werden können.
Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

  • Auswahl dauerhaft speichern

Datenschutz